A 94: Überhol-Unfall mit Kettenreaktion

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Neuöting - Kleines Manöver, große Wirkung: Weil ein Österreicher beim Überholen auf der A94 einen VW Polo übersah, kam es zu einer verhängnisvollen Kettenreaktion.

Am Freitag, 19.07.2013, um 07.15 Uhr, fuhr ein 30-jähriger Österreicher mit seinem Pkw, Marke Fiat, auf der rechten Fahrspur der A94 von Marktl in Richtung Mühldorf. Auf Höhe von Neuötting wollte er den vor ihm fahrenden Peugeot einer 20-jährigen Eggenfeldenerin überholen und wechselte auf die linke Fahrspur. Dabei übersah er einen auf der Überholspur von hinten nahenden VW-Polo, der von einer 18-jährigen Tögingerin gesteuert wurde.

Beim Spurwechsel stieß der Fiat des Österreichers mit dem VW-Polo der Tögingerin zusammen. Obwohl die Tögingerin noch stark abbremste, konnte sie den Unfall auf der Überholspur nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Fiat des Unfallverursachers wieder auf die rechte Fahrspur zurück und noch gegen den Peugeot der Eggenfeldnerin geschoben, den er gerade überholen wollte. Der VW-Polo der Tögingerin schleuderte in die Mittelleitplanke.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt.

Der Fiat und der VW-Polo waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der entstandene Schaden an den Fahrzeugen beträgt ca. 14.000,-- Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr und die Straßenmeisterei waren zur Sicherung der Unfallstelle sowie Reinigung der Fahrbahn vor Ort. Ein Fahrstreifen der A 94 war in Richtung Mühldorf gesperrt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser