Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht Zeugen bei Neuötting

Unfall auf A94: Unbekannter rammt Sicherungsanhänger und flüchtet

Anstatt den Schaden der Polizei zu melden, ergriff der Täter einfach die Flucht.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Neuötting/ A94 - Am frühen Donnerstagnachmittag (7. Juli) fanden auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Burghausen und Neuötting Ost in Fahrtrichtung München Arbeiten an den Schutzplanken statt. Zur Absicherung der Arbeitsstelle wurden durch Straßenbaufirma am Standstreifen mehrere Sicherungsanhänger aufgestellt. 

Einer dieser Anhänger wurde von einem bisher unbekannten Verkehrsteilnehmer gerammt und erheblich beschädigt. Darüber hinaus wurde er auch verschoben, so dass die Anzeige des Anhängers nur noch eingeschränkt erkennbar war. An dem Sicherungsanhänger entstand ein geschätzter Sachschaden von circa 7500 Euro.

Der Unfallverursacher setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den Schaden zu kümmern beziehungsweise den Unfall bei der Polizei zu melden. Auf Grund des Schadensbildes und der aufgefundenen Teile wird davon ausgegangen, dass der Unfall von einem Lkw verursacht wurde.

Das flüchtende Fahrzeug dürfte rechts einen nicht unerheblichen Schaden haben. Hinweise auf den möglichen Verursacher bitte an die Autobahnpolizeistation Mühldorf unter der Telefonnummer 08631/3673310 melden.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Daniel Karmann/dpa/Symbolbild

Kommentare