Unfallursache Nummer eins: Nicht angepasste Geschwindigkeit

Zu schnell im Nebel - Autofahrer landet im Graben

Neumarkt-St. Veit - "Schlechte Sicht - Tempo runter!" An diese Verhaltensregel erinnert die Polizei aus aktuellem Anlass alle Autofahrer. Sie müssen jetzt im Herbst besonders aufpassen.

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei starken Nebel hat nämlich dazu geführt, dass in der vergangenen Nacht ein ortsfremder Autofahrer mit seinem BMW auf der Staatsstraße 2086 Nähe Hundham in den Graben fuhr. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden allerdings beträgt circa 2000 Euro.

Die Polizei weist in diesem Zusammenhang auf die nun oftmals im Herbst auftretenden Gefahren im Straßenverkehr hin. So muss witterungsbedingt mit Nebel, aber auch mit Laub auf der Fahrbahn gerechnet werden.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa/dpaweb-tz

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser