Pkw nach Unfall total ausgebrannt

Aschau am Inn - Am Sonntagfrüh brannte ein Pkw bei einem Unfall völlig aus. Auf den jugendlichen Unfallverursacher wartet nun eine ganze Latte an Strafverfahren.

Lesen Sie dazu auch:

Erstmeldung mit Fotos

Am Sonntag, 11.09.2011, gegen 6.00 Uhr, fuhr ein 16-jähriger Waldkraiburger mit dem Pkw Renault seines Vaters auf der Kreisstraße MÜ 25 von Haselbach in Richtung Litzlkirchen. Nach einer Linkskurve kam der Jugendliche nach rechts von der Straße ab und rammte an einer kleinen Bachbrücke die dortige Leitplanke.. Diese wurde massiv aufgebogen und der Pkw schleuderte nach rechts. Er blieb jenseits der Leitplanke über einem leeren Bachbett hängen und fing Feuer. Der Pkw brannte restlos aus. Es entstand ein geschätzter Totalschaden in Höhe von 20.000 Euro.

Der Jugendliche konnte sich glücklicherweise gleich nach dem Anstoß mit mittelschweren Verletzungen aus dem Wrack befreien. Anschließend entfernte er sich zu Fuß von der Unfallstelle.

Er konnte jedoch später in Waldkraiburg angetroffen werden. Er wurde vom BRK in das Krankenhaus Mühldorf am Inn mit gebrochener Schulter eingeliefert.

Der jugendliche Fahrer war erheblich alkoholisiert. Daher wurde eine Blutentnahme angeordnet.

Jetzt muss sich der 16-Jährige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtem Entfernen vom Unfallort und unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeuges verantworten.

Pressemeldung Polizei Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © fib/Eß

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser