Müll in Lagerhalle entzündete sich

+

Neuötting - In der Nacht zum Samstag geriet in Neuötting in der Strasse Am Hergraben zwischengelagerter Industriemüll in Brand.

Das Feuer konnte durch die Feuerwehr gelöscht werden. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 500.000 Euro.

Eine Zeugin bemerkte in den frühen Morgenstunden des Samstags, den 7.8.10, kurz nach 2 Uhr, Rauchwolken über der Mülldeponie aufsteigen und verständigte über Notruf die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayerns Süd. Die sofort verständigte Feuerwehr Neuötting konnte den Schwelbrand in kurzer Zeit löschen. Nach Auskunft eines hinzugezogenen Messtrupps der Feuerwehr Altötting bestand keine Gefährdung durch die Rauchentwicklung für die Bevölkerung.

Die Kripo Mühldorf hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Nach den bisherigen Erkenntnissen sind keine Hinweise auf ein Fremdverschulden zur Zeit erkennbar. Aufgrund des Schadensbildes kann eine Selbstentzündung des unsortierten Mülls nicht ausgeschlossen werden. Durch die starke Hitzeentwicklung wurden Stahlträger und elektrische Leitungen der Halle stark in Mitleidenschaft gezogen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser