Autobahnpolizei Mühldorf

Tönungsfolie auf der Windschutzscheibe - Polizei stoppt 31-jährigen Waldkraiburger

Mühldorf - Die Polizei stoppte am Donnerstag einen 31-jährigen Waldkraiburger, der auf der A94 in Richtung Passau unterwegs war. Dieser hatte sowohl die Seitenscheiben als auch die Windschutzscheibe seines Autos mit Tönungsfolie beklebt.

Die Meldung im Wortlaut


Am Donnerstag, den 15. Oktober, fuhr gegen 9 Uhr ein 31-jähriger Waldkraiburger mit seinem VW auf der A94 in Fahrtrichtung Passau. Im Vorbeifahren fiel der Streife der Autobahnpolizeistation Mühldorf auf, dass an dem Fahrzeug sowohl die Seitenscheiben als auch die Windschutzscheibe mit einer Tönungsfolie beklebt waren.

Bei der anschließenden Kontrolle am Autohof Frixing wurden die Folien genauer begutachtet und festgestellt, dass eine Weiterfahrt unter diesen Umständen nicht mehr möglich war. Die Verkehrssicherheit war durch die abgedunkelten Scheiben beeinträchtigt, was zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führte.


Die vorderen Seitenscheiben sowie die Windschutzscheibe zählen unter die sogenannten „sichtrelevanten Scheiben“. Diese müssen uneingeschränkt freie Sicht gewähren und dürfen nicht verdunkelt werden. Auch eine durchsichtige Folie ist an der Windschutzscheibe tabu, denn durch Blasen und Wellen könnte die Sicht verzerrt werden.

Der 31-jährige Waldkraiburger musste die unerlaubten Folien noch vor Ort entfernen. Ihn erwartet nun eine Ordnungswidrigkeitsanzeige, die nicht nur bußgeld-, sondern auch punktebewährt ist.

Pressemitteilung der Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe

Kommentare