Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Kuriose Entdeckung nach Polizei-Kontrolle

„Verwirrter“ Radler (17) in Mühldorf unterwegs Richtung Autobahn

Am Mittwoch (8. November) gegen Mitternacht, wurde der Polizei Mühldorf ein auffällig unsicherer Fahrradfahrer im Bereich der Mößlinger Straße mitgeteilt.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

Mühldorf am Inn – Der Radfahrer sei verwirrt wirkend mehrere Runden um die Kreuzung Mößlinger Straße / Bürgermeister-Hess-Straße gefahren, habe ein Rotlicht an der Ampel missachtet und war dann in unsicherer Fahrweise in Richtung Autobahn unterwegs. Die Beamten der Polizeiinspektion Mühldorf konnten den Radfahrer wenig später feststellen und einer Kontrolle unterziehen. Der 17-jährige Altöttinger machte auf die Beamten einen völlig verwirrten Eindruck und er stand mehr als offensichtlich unter Drogeneinfluss.

Bei seiner anschließenden Durchsuchung konnten geringe Mengen Marihuana, geringe Mengen Kokain, Psilocybin-Pilze und verschreibungspflichtige Medikamente (10 Ampullen Lidocainhydrochlorid) aufgefunden und sichergestellt werden. Der Altöttinger musste sich einer Blutentnahme im Krankenhaus unterziehen.

Auf Anordnung der inzwischen informierten Staatsanwaltschaft Traunstein, wurde im Anschluss die Wohnung des 17-Jährigen bei und mit seiner Mutter in Altötting durchsucht. Auch hier wurden geringe Menge Marihuana gefunden und sichergestellt. Die u. a. zehn Ampullen Medikamente konnten einem Diebstahl aus einer Arztpraxis in Mühldorf vom Montag (7. November) zugeordnet werden.

Der 17-Jährige blieb in der Obhut seiner Mutter. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln und des Diebstahls eingeleitet. Neben der sachleitenden Staatsanwaltschaft in Traunstein werden zudem die Führerscheinstelle und das Jugendamt von den Vorfällen in Kenntnis gesetzt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © (Symbolbild) Peter Kneffel/dpa

Kommentare