Viele Alkoholfahrten, viel Raser

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Die aktuelle Verkehrsstatistik der Polizei Mühldorf bringt es ans Tageslicht: Brennpunkte im Straßenverkehr sind viele Alkoholfahrten und Raser.

Grundsätzlich ergaben sich im April 2012 zum Vergleichszeitraum des Vorjahres nur geringfügige Unterscheidungen bei den Unfallzahlen. Die Vorjahreszahlen sind in Klammern dargestellt.

Insgesamt ereigneten sich im April 2012 im Zuständigkeitsbereich der PI Mühldorf 131 (128) Verkehrsunfälle. Hiervon waren 21 (25) mit Personenschaden, 28 (24) mit schwerwiegendem Sachschaden und 82 (73) Kleinunfälle; davon Wildunfälle 61 (56). Bei diesen Unfällen wurde, wie im Vorjahr, eine Person getötet, 23 (41) leicht verletzt und 6 (4) schwer verletzt.

Leider setzt sich der negative Trend aus dem Jahr 2011 bei der Anzahl von Schwerverletzten fort.  Von Januar einschließlich April wurden 23 (20) Personen schwer verletzt, was eine nochmalige Steigerung von 15 Prozent bedeutet. Erfreulich dagegen ist die Abnahme der leicht Verletzten von 102 auf 78 (30 Prozent).

Die Schwere der Verletzungen ist oftmals eng verbunden mit den gefahrenen Geschwindigkeiten. Die PI Mühldorf hat deshalb ihre Radar- und Laserkontrollen verstärkt. Allein im April wurde gegen 10 Autofahrer Anzeige erstattet, gegen weitere 109 wurden Verwarnungen zwischen 10.- und 35.-Euro ausgesprochen. Der gröbste Verstoß wurde auf der B 299 im Gemeindebereich Egglkofen, an der Grenze zu Niederbayern festgestellt; hier war bei erlaubten 80 km/h ein Pkw-Fahrer mit 122 km/h unterwegs - 3 Punkte, 1 Monat Fahrverbot und 160,- Euro Geldbuße sind die Folge. 

Weiterer Schwerpunkt der polizeilichen Verkehrsüberwachung ist die Alkoholproblematik. Auch hier mussten wieder 2 (3) Verkehrsunfälle aufgenommen werden. Die Dunkelziffer dürfte allerdings erheblich höher liegen. Um dem entgegenzuwirken werden in den kommenden Monaten, vor allem bei größeren Feierlichkeiten, vermehrt Kontrollen durchgeführt.

Bereits im April wurden 8 Autofahrer mit erhöhten Promillewerten erwischt, fünf davon mussten an Ort und Stelle ihren Führerschein abgeben.  Die Polizei möchte weiterhin darauf hinweisen, dass in den nächsten zwei Wochen, auch zur Nachtzeit, wieder Wallfahrer Richtung Altötting unterwegs sind. Die Verkehrsteilnehmer werden um erhöhte Aufmerksamkeit und vorsichtige Fahrweise gebeten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser