Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Tochter ruft wegen betrunkener Mutter die Polizei

Über fünf Promille, 300.000 Euro Schaden: Mehrere Unfälle in Mühldorf beschäftigen die Polizei

Am Sonntag (16. Oktober), in der Zeit von 17.25 bis 18.45 Uhr, ereigneten sich zwei Verkehrsunfälle unter Alkoholeinfluss der Pkw-Fahrer und eine Trunkenheitsfahrt einer Fahrerin im Dienstbereich der Polizeiinspektion Mühldorf

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mühldorf – Zunächst hatte ein 59-Jähriger aus Grünwald, welcher im Gemeindebereich Oberbergkirchen mit seinem Ferrari von der Kreisstraße MÜ 39 in die Staatsstraße 2354 einbiegen wollte, einen von links kommenden bevorrechtigten 23-jährigen Waldkraiburger mit dessen Opel übersehen und fuhr ihm in die Beifahrerseite seines Fahrzeugs. Hierbei wurde die Beifahrerin des Ferrari, eine 51-jährige Frau aus Grünwald, sowie der Fahrer des Opels leicht verletzt.

Der Sachschaden bei dem Ferrari wird auf über 300.000 Euro geschätzt, bei dem Opel auf circa 1.000 Euro. Der 59-Jährige stand ferner noch unter Alkoholeinfluss. Ein freiwilliger Alkoholtest ergab bei ihm einen Wert von über 0,3 Promille.

Im zweiten Fall wurde den Beamten der Polizei Mühldorf eine Trunkenheitsfahrt im Stadtgebiet Mühldorf mitgeteilt. Eine minderjährige Mühldorferin sollte von ihrer Mutter abgeholt werden. Bei der Fahrt bemerkte das Mädchen, dass ihre Mutter unter Alkoholeinfluss stand. Sie schaffte es, die Fahrt ihrer Mutter zu unterbinden und rief die Polizei. Ein freiwilliger Atemalkoholtest zeigte bei der 40-jährigen einen Wert von knapp zwei Promille.

Der letzte Vorfall ereignete sich auf der Nordtangente in Mühldorf. Ein 45-jähriger Waldkraiburger fuhr mit seinem VW in nordöstlicher Richtung. Aufgrund offensichtlich nicht angepasster Geschwindigkeit geriet der Waldkraiburger auf die Gegenfahrbahn und prallte dort in eine Leitplanke. Er selbst blieb unverletzt.

Der Sachschaden an dem VW wird auf circa 8.000 Euro geschätzt. Bei der Leitplanke entstand ein geschätzter Schaden in Höhe von circa 1.000 Euro. Bei dem 45-jährigen wurde auch ein Atemalkoholtest durchgeführt. Die Beamten staunten hier dann jedoch nicht schlecht: Das Ergebnis zeigte einen Wert von über fünf Promille.

Bei den Unfällen müssen sich die Pkw-Fahrer nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol verantworten, die 40-jährige wegen Trunkenheit im Verkehr. Bei den drei Personen wurden Blutentnahmen im Krankenhaus durchgeführt. Ihre Führerscheine wurde noch vor Ort sichergestellt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa/ZB/Symbolbild

Kommentare