Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Lkw-Lenker bekommt Ärger

Unfallflucht auf der A94 bei Obertaufkirchen konnte schnell aufgeklärt werden

Am Montag, den 14.03.2022, gegen 12.30 Uhr, fuhr ein 25-jähriger Berufskraftfahrer aus dem Landkreis Ebersberg mit seinem Lkw MAN auf der BAB A 94, Höhe Obertaufkirchen, in Richtung Passau. Zum genannten Zeitpunkt wollte er einen anderen Lastkraftwagen überholen. Der Ebersberger wechselte auf die linke Fahrspur und übersah hierbei einen herannahenden Pkw Audi eines 28-jährigen Mannes aus Rumänien. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf a. Inn - Der Rumäne konnte sein Fahrzeug nicht mehr abbremsen und stieß mit der Fahrzeugfront seines Pkw Audi in das Heck des Lastkraftwagens. Das Fahrzeug des Rumänen kam am Standstreifen zum Erliegen. Am Pkw Audi entstand durch den Anstoß Sachschaden in Höhe von etwa 7.000 Euro.

Der Lkw-Fahrer setzte seine Fahrt einfach fort. Über das festgehaltene Kennzeichen des Lastkraftwagens konnte der Verursacher letztendlich ermittelt werden. Er wurde wegen Unerlaubten Entfernens vom Unfallort zur Anzeige gebracht. An seinem Fahrzeug entstand lediglich Sachschaden im Bereich des hinteren Unterfahrschutzes, der mit einer Höhe von etwa 1.000 Euro beziffert werden kann.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand

Kommentare