Pressemitteilung der Polizei Mühldorf

Schwerpunktkontrollen mit erschreckendem Ergebnis

Mühldorf - Am Mittwoch, dem 23. Oktober, wurden durch die Polizeiinspektion Mühldorf am Inn im gesamten Dienstbereich Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Handy- und Sicherheitsgurtverstöße durchgeführt.

Durch die eingesetzten Beamten wurde unter anderem bei zehn Verkehrsteilnehmer Handyverstöße festgestellt. Die jeweiligen Verkehrsteilnehmer erwartet nun eine Anzeige mit einem Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie einen Punkt in Flensburg. Zudem wurden zahlreiche Verkehrsteilnehmer wegen eines nicht angelegten Sicherheitsgurtes beanstandet und verwarnt.

Erschreckend für die Beamten war die enorme Anzahl an Handy-Verstößen durch die Verkehrsteilnehmer trotz der Höhe von 100 Euro Bußgeld. Zudem erhöht das Benutzen des Mobiltelefons während der Fahrt das Unfallrisiko. So ist man zum Beispiel bei einer Geschwindigkeit von 50 km/h fast 30 Meter im Blindflug unterwegs, wenn man „nur“ zwei Sekunden durch das Handy abgelenkt ist.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT