Einsatz am Wochenende bei Mühldorf

Zwei Personen ausfindig gemacht: Schleierfahnder erfolgreich

Mühldorf - Am Wochenende landeten die Burghauser Schleierfahnder einen wichtigen Fandungstreffer für die Justiz. So konnte der Aufenthaltsort zweier gesuchter Personen festgestellt und den Behörden mitgeteilt werden:

An der A94 kontrollierten die Burghauser Schleierfahnder einen Wagen mit rumänischem Kennzeichen. Im Handschuhfach des Autos fanden sie einen Pass, der dem Bruder des Fahrers gehörte, der aber nicht im Auto war.

Rumäne in Portugal gesucht

Bei Überprüfung der Papiere stellte sich heraus, dass dieser Bruder, ein 27-jähriger Rumäne, von den Justizbehörden in Portugal zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben war. Die Wohnortfrage konnten die Burghauser Schleierfahnder schnell klären, denn der gesuchte Rumäne verbringt seine Tage aktuell in der Justizvollzugsanstalt Augsburg. Das Gericht hatte ihn wegen schweren Bandendiebstahls zu einer Freiheitsstrafe verurteilt. 

Dank einer vorhandenen gesicherten Adresse können die portugiesischen Behörden nun auf den Rumänen zugreifen

Türke in Asylbewerberunterkunft angetroffen

Auch dem Amtsgericht Mannheim halfen die Schleierfahnder per Ermittlung des aktuellen Aufenthalts eines 22-jährigen Türken. Der junge Mann fand sich in einer Asylbewerberunterkunft wieder. Gegen ihn lief in Mannheim ein Verfahren wegen Diebstahls.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser