Polizeikontrolle in Mühldorf

"Berauschter" 18-Jähriger legt gefälschte Dokumente vor

Mühldorf - Am Samstagabend führte die VPI Traunstein im Stadtgebiet Mühldorf die zur Faschingszeit angekündigten verstärkten Verkehrskontrollen durch.

Auch wenn er vor Fahrtantritt keinen Alkohol konsumiert hatte, handelte sich ein 18-jähriger Fahrzeugführer aus dem Landkreis Mühldorf erheblichen Ärger ein. Bei der Kontrolle legte er den Beamten neben dem Fahrzeugschein einen ungarischen Führerschein sowie eine ungarische Meldebescheinigung vor. Beide Dokumente wurden von den Beamten sofort als totalgefälschte Dokumente erkannt. Sie ließen sich auch durch zahlreiche Beteuerungen des Heranwachsenden ob der Echtheit der Dokumente nicht beirren. Ermittlungen in Ungarn ergaben kurz darauf, dass ihm dort weder eine Fahrerlaubnis erteilt wurde, noch dass er dort unter der angeblichen Anschrift gemeldet ist.

Ferner wurde festgestellt, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren ist, was eine Blutentnahme im Krankenhaus Mühldorf nach sich zog. Zu guter Letzt wurde im Fahrzeug noch eine geringe Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt. Er wird sich in Kürze wegen Urkundenfälschung, Fahren ohne Fahrerlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie wegen Fahrens unter Drogeneinfluss vor Gericht verantworten müssen. Wann er in den Genuss einer echten Fahrerlaubnis kommen wird, hängt zum einen vom Urteil des Gerichts, zum anderen von einer zu absolvierenden medizinisch-psychologischen Untersuchung vor einer Erteilung durch eine Fahrerlaubnisbehörde ab.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser