Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Von der Drogenfahrt bis zum widerrechtlichen Schwertransport

Viel Arbeit für die Autobahnpolizei Mühldorf auf der A94

Die Beamten der Autobahnpolizei Mühldorf waren am Montag (4. April) bei Kontrollen auf der A94 schwer beschäftigt. Es wurden mehrere Verstöße festgestellt.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Dorfen/Marktl/Mühldorf – Zuerst wurde um circa 14.15 Uhr von den Beamten der Autobahnpolizei Mühldorf ein 33-jähriger Mann aus dem Kreis Rottal-Inn mit seinem VW an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord einer Kontrolle unterzogen. Hierbei äußerste sich der Verdacht einer vorangegangenen Aufnahme von Drogen. Ein Test bestätige dies und verlief positiv auf Cannabis-Produkte.

Der Mann wurde zur Blutentnahme in das Krankenhaus Mühldorf gebracht. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldbuße, sowie ein Fahrverbot für die Dauer von mindestens einem Monat.

Kennzeichenmissbrauch in Dorfen

Gegen 15 Uhr wurde dann ein 19-jähriger Mann aus der Slowakei mit seinem Skoda, nach vorangegangener Fahrt auf der A94 in Richtung Passau, am Parkplatz Fürtholz einer Kontrolle unterzogen.

Der Mann hatte den Skoda zuvor gebraucht in München erworben und wollte diesen nun in sein Heimatland überführen. An dem Fahrzeug hatte der 19-jährige allerdings slowakische Händlerkennzeichen angebracht. Eine reguläre Zulassung kam so nicht zustande. Es handelte sich somit um eine illegale Fernzulassung.

Der Slowake wurde wegen Kennzeichenmissbrauch und anderer Delikte zur Strafanzeige gebracht. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe.

Schwertransport in Marktl aufgehalten

Zuletzt wurde dann am Abend, gegen 21 Uhr, ein 46-jähriger Berufskraftfahrer aus der Tschechischen Republik mit seinem Schwertransport auf der A94, Höhe Marktl, kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass der Fahrer bestimmte Auflagen des Genehmigungsbescheides für den Sondertransport nicht erfüllte.

Der Fahrer wurde zur Anzeige gebracht. Die Weiterfahrt wurde bis zur regelkonformen Erfüllung der Auflagen untersagt. Und auch an die österreichische Transportfirma wird im Nachgang herangetreten werden, da diese sich einen Wettbewerbsvorteil gegenüber ordnungsgemäß agierenden Speditionen verschaffte.

Pressemitteilung der Autobahnpolizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © Paul Zinken/dpa/ZB/Symbolbild

Kommentare