A94: Betrunken in Leitplanke gerauscht

Mühldorf - Am Sonntag ereignete sich auf der regennassen A94 ein Unfall, bei dem ein BMW gegen die Leitplanke krachte. Die Fahrerin war nicht ganz nüchtern:

Am Sonntag, den 25. Januar, um 9 Uhr, fuhr eine 32-jährige Autofahrerin aus Waldkraiburg mit ihrem BMW auf der A94 in Fahrtrichtung München. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Mühldorf-West kam sie nach eigenen Angaben aufgrund der regennassen Fahrbahn ins Schleudern.

Zum Unfallzeitpunkt hat sie die Überholspur befahren. Erst prallte sie mit ihrem Fahrzeug gegen die Betonmittelleitwand und anschließend gegen die rechte Leitplanke. Dort kam der BMW zwischen dem rechten Fahrstreifen und der Standspur quer zur Fahrrichtung zum Stehen.

Bei dem Unfall wurde sie nicht verletzt.

Da bei der Fahrzeugführerin Alkoholgeruch festgestellt war, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Dieser ergab einen Wert, der für sie eine Strafanzeige und einen Entzug der Fahrerlaubnis bedeutete.

Am BMW entstand Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro. Das Auto war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. An der Leitplanke entstand ein Schaden von rund 2200 Euro.

Die Straßenmeisterei Neuötting war zur Sicherung der Unfallstelle im Einsatz.

Der rechte Fahrstreifen der A94 war in Richtung München für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung des Fahrzeugs gesperrt.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © red

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser