Nach Volksfestbesuch

Töginger (36) mit über 1 Promille Restalkohol gestoppt

Mühldorf a. Inn - Ein 36-Jähriger wurde am Montag Vormittag aus dem Straßenverkehr gezogen. Eine Kontrolle ergab einen deutlich zu hohen Promille-Wert des Fahrers. Die Polizei warnt ausdrücklich vor den Gefahren des Restalkohols.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Am Montag, den 5. August fuhr ein 36-jähriger Töginger mit seinem Auto auf der Kreisstraße Richtung Mühldorf. Kurz vor Mittag wurde der Toyota einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Bereits beim Öffnen der Türe war deutlich Alkoholgeruch wahrnehmbar. Ein noch vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest erbrachte einen Wert weiter über einem Promille. 

Der Töginger gab an in der Nacht am Volksfest gefeiert zu haben.Die Weiterfahrt wurde unterbunden, der Führerschein sichergestellt und der Fahrer wurde ins Krankenhaus Mühldorf zur Blutentnahme verbracht. Den 36-jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, und ein längerer Fahrerlaubnisentzug.

Weil es nicht zum ersten Mal vorgekommen ist, gibt die Polizei Mühldorf zu bedenken, dass die Gefahren des Restalkohols nicht zu unterschätzen sind und man am nächsten Morgen nach einer Feier oftmals noch lange nicht fahrtüchtig ist auch wenn man sich schon wieder „Nüchtern“ fühlt.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT