In Mühldorf

Polizei klärt Holzdiebstahl - Täter muss zur Blutentnahme

Mühldorf - In Mühldorf klärte die Polizei einen Diebstahl von Holz. Der Täter muss sich nun verantworten:

Pressemeldung im Wortlaut:


Am Sonntagabend, 15.12.2019, teilte ein aufmerksamer Zeuge bei der Polizei Mühldorf mit, dass er zuvor gerade den Fahrer eines VW Golf mit Mühldorfer Kennzeichen in verdächtiger Weise am Parkplatz des OBI-Marktes gesehen hatte. Als Nachbar schaute er dorthin und bemerkte dass der VW, der vor den Brennholzständern stand, schon mit diesem vollgeladen war. Der Fahrer entfernte sich dann sofort, aber der Zeuge konnte sich das Kennzeichen merken.

Über dieses wurde dann durch die Polizei die Halterin in Jettenbach ermittelt. Den dorthin beorderten Beamten aus Waldkraiburg erklärte diese dann, dass ihr Ehemann mit dem VW in die Arbeit unterwegs wäre. Die Beamten aus Mühldorf wiederum suchten den 61-jährigen Mann dann in einem großen Betrieb in Erharting auf und fanden in seinem Kofferraum auch noch einige Holzspäne vor. Nach erstem Leugnen gab er dann auf die erläuterte Beweislage hin den Diebstahl doch zu. Das Holz hatte er in der Nähe des Betriebes in einer Wiese abgeladen, um es nach der Arbeit wieder aufzuladen. Ein Verantwortlicher des OBI-Marktes wurde verständigt.


Da bei der Anzeigenaufnahme durch die Beamten auch Alkoholgeruch festgestellt worden und der Mann ja mit seinem VW Golf vom Tatort OBI bis zu seiner Arbeitsstelle gefahren war, musst er im Krankenhaus Mühldorf auch noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. So muss er nun wegen der Diebstahlsanzeige zumindest auch noch mit einer Ordnungswidrigkeitenanzeige wegen Überschreitung der 0,5 Promille-Grenze rechnen, wenn nicht ein  Rückrechnungsgutachten noch zu einem höheren Wert führt. Da wäre das Holz wohl billiger gewesen!? Aber vielleicht war es ja nicht das erste Mal, da dem OBI zuletzt öfter Holz gestohlen worden war.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare