Unfall in Mühldorf am Mittwochmorgen

Misslungenes Ausweichmanöver: Zwei Kleintransporter prallen frontal zusammen

Mühldorf am Inn - Ein 26-jähriger Waldkraiburger wollte einen Zusammenstoß mit einem Sattelzug verhindern und musste ein Ausweichmanöver auf die Gegenfahrbahn einlegen. Dabei blieb keines der beteiligten Fahrzeuge unbeschädigt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Am 18. März gegen 7.20 Uhr befuhr ein 26-jähriger Waldkraiburger mit einem Kleintransporter dieSt2352 von Mettenheim kommend in Richtung Mühldorf.  Aufgrund des dichten Nebels und zu hoher Geschwindigkeit nahm er den vor ihm befindlichen Sattelzug zu spät wahr und musste eine Vollbremsung und ein Ausweichmanöver auf die Gegenfahrbahn einlegen. Hierbei streifte er zunächst den Sattelzug, ehe er den Kleintransporter im Gegenverkehr frontal erfasste

Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Schadenshöhe beläuft sich bei allen drei Fahrzeuge auf rund12.000 Euro. Die beiden Kleintransporter waren nicht mehr fahrbereit und wurden abgeschleppt. Die Staatsstraße blieb während der Unfallaufnahme für rund 45 Minuten komplett gesperrt.

Pressebericht der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare