Mühldorf am Inn

Zuggäste stellen sich schlafend und sperren sich in Toilette ein 

+

Mühldorf a. Inn - Am Sonntag (10. Dezember) haben Bundespolizisten in einer Regionalbahn zwei deutsche Staatsbürger vorläufig festgenommen. Die beiden waren ohne gültigen Fahrschein unterwegs und haben zudem eine Toilettentür beschädigt.

Am frühen Sonntagmorgen wollte eine Zugbegleiterin die Fahrkarten eines 18- und eines 24-jährigen Deutschen überprüfen. Bei der Kontrolle stellten sich die Männerschlafend, um die DB-Mitarbeiterin zu täuschen. Im Anschluss daransperrten sie sich in einer Zugtoilette ein, um ihre Fahrt nach München kostenfrei fortzusetzen. Hierbei wurde die Toilettentüre beschädigt.

 Die Zugbegleiterin verständigte daraufhin die Bundespolizei. Da die beiden Deutschen keine Ausweisdokumente mit sich führten, mussten sie den Beamten auf die Dienststelle folgen.

Die Mühldorfer Bundespolizei stellte auf dem Revier die Personalien fest und leitete gegen die Männer einStrafverfahren wegen desErschleichens von Leistungen und Sachbeschädigung ein. Beide konnten nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Dienststelle wieder verlassen. Die genaue Höhe des Sachschadens ist noch nicht bekannt.

Pressemeldung: Bundespolizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser