Polizeikontrollen in Mühldorf

Unerlaubt tiefer gelegt: BMW-Fahrer muss zu Fuß gehen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Gut zu tun hatte gestern Abend die Polizei in Mühldorf. Bei Kontrollen gingen den Beamten innerhalb von nur 30 Minuten zwei Verkehrssünder ins Netz.

Der erste Missetäter fiel den Polizisten gegen 22.15 Uhr in der Elbestraße auf. Bei der Kontrolle eines BMW's aus dem Landkreis Rottal-Inn stellten die Ordnungshüter fest, dass an dem Wagen das Gewindefahrwerk nachträglich nach unten geschraubt worden war. 

Das Tieferlegen des Autos führte nicht nur zum Erlöschen der Betriebserlaubnis, wie die Polizei berichtet. Es hatte auch zur Folge, dass  die Vorderräder während der Fahrt in den Radkästen schliffen.  Wie gefährlich das ist, kann sich jeder ausmalen. Der 31-jährigen BMW-Fahrer musste deshalb seinen Wagen stehen lassen. Zudem erwartet ihn ein Bußgeldverfahren.

Zu zweit statt nur alleine

Kaum eine halbe Stunde später geriet ein Mofaroller auf der Inneren Neumarkter Straße in eine Polizeikontrolle. Der Roller war mit 2 Personen besetzt. Der 29-jährige Fahrer dufte aber lediglich mit einem einsitzigen Mofa fahren.

Ein für den Roller notwendiger Sitzverkleinerer war für die Fahrt entfernt worden. Gegen den 29-Jährigen wurde deshalb ein Strafverfahren wegen Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Pressemitteilung der Polizei Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © Picture Alliance

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser