Motorrad-Fahrer kracht in Porsche

Mühldorf - Zuerst links, dann doch rechts. Ein Porsche-Fahrer wusste wohl nicht ganz, wo er hinwollte. Dieses Verhalten verursachte einen Auffahrunfall, der im Krankenhaus endete.

Am 22. Juni gegen 19.20 Uhr fuhr ein 40-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Mühldorf mit einem Porsche auf der Inneren Neumarkter Straße aus Richtung Kreisverkehr kommend in Richtung Bahnunterführung. Hinter ihm fuhr ein 34-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Pleiskirchen mit einem Kraftrad.

Nach Angaben von Verkehrsteilnehmern scherte der Porsche-Fahrer auf Höhe des Musikschulparkplatzes kurz nach links aus und bog anschließend, nach Betätigung des Fahrtrichtungsanzeigers, in weitem Bogen nach rechts auf den genannten Parkplatz ein.

Der nachfolgende Motorradfahrer ging davon aus, dass der Pkw sich auf der Linksabbiegerspur eingeordnet hatte und wollte folglich an dem Pkw rechts vorbeifahren.

Als das Auto schließlich nach rechts abbog konnte der Motorradfahrer trotz Vollbremsung nicht mehr verhindern, dass er dem Pkw auffuhr. Dabei stürzte der Biker und sowohl er, als auch seine 27-jährige Beifahrerin, mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Auto-Fahrer war alleine im Fahrzeug und blieb unverletzt.

Der Gesamtsachschaden beträgt ca. 2.000 Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser