Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei landet Fahndungstreffer

Wegen mehrerer Vergehen seit Februar gesucht: Mühldorfer (38) muss in die JVA

Ein seit Februar gesuchter Mühldorfer konnte nun endlich geschnappt werden. Nun muss er für eine Weile in die JVA.

Pressemeldung im Wortlaut

Mühldorf - Seit Anfang Februar 2021 wurde nach einem 38-jährigen Wohnsitzlosen polizeilich gefahndet. Der gebürtige Mühldorfer wurde mit zwei Haftbefehlen von der Staatsanwaltschaft Traunstein gesucht.

Bereits im Januar 2021 kam es zu einer Verurteilung des Mannes. Er tauche jedoch unter und war zunächst wie vom Erdboden verschluckt.

Zum einen lag zwischenzeitlich ein Haftbefehl wegen Erschleichen von Leistungen vor. Er hatte hier eine Geldstrafe in Höhe von 530 EUR oder 30 Tage Haft offen. Der zweite Haftbefehl beinhaltete eine Verurteilung wegen Unterschlagung mit einer geforderten Geldstrafe in Höhe von knapp 2800 EUR bzw. 180 Tage Haft.

Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf ließen bei ihren Ermittlungen auf mögliche Aufenthaltsorte des Gesuchten nicht locker D.ie Hartnäckigkeit der Mühldorfer Polizisten wurde am Abend des 27. August belohnt: Bereits hinzugezogene Polizeibeamte der Zivilen Einsatzgruppe der Zentralen Einsatzdienste Traunstein konnten den 38-jährigen im Stadtgebiet erkennen und schließlich widerstandslos festnehmen. Bei seiner Festnahme war der Wohnsitzlose völlig überrascht - er hatte offensichtlich überhaupt nicht damit gerechnet.

Damit nicht genug: Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die zivilen Beamten noch eine geringe Menge Marihuana. Ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz wurde bereits eingeleitet.

Die geforderten Geldstrafen konnte der gebürtige Mühldorfer nicht aufbringen. Er kam in die JVA Landshut, wo er zumindest die nächsten 210 Tage verbringen wird.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © Boris Roessler

Kommentare