Strafverfahren gegen Mühldorfer

Polizei kontrolliert 16-Jährigen - und findet gestohlenen Geldbeutel

Mühldorf - Der Fall eines gestohlenen Geldbeutels vom Mühldorfer Faschingszug ist aufgeklärt. Am Ostersonntag gab's einen Treffer:

Am Sonntag wurde ein Jugendlicher gegen 0.30 Uhr einer Personenkontrolle durch Beamte der Polizeiinspektion Mühldorf a.Inn unterzogen. Im Rahmen dessen wurde bei dem 16 Jahre alten Mühldorfer ein Personalausweis einer völlig anderen Person aufgefunden.

Recherchen vor Ort ergaben, dass der aufgefundene Personalausweis zusammen mit einer Geldbörse, Bargeld, einem Führerschein und diversen Scheckkarten während des Mühldorfer Faschingszuges Ende Februar als gestohlen gemeldet worden war. Der Verdacht, dass der kontrollierte Jugendliche die Geldbörse entwendet hat lag daher nahe.

In Widersprüche verstrickt

In der Befragung verstrickte sich der Schüler zusätzlich in Widersprüche, was den Verdacht des Diebstahls erhärtete. Bei einer anschließend durchgeführten Nachschau im Zimmer des Jugendlichen händigte er den Beamten schließlich die gestohlene Geldbörse und den Führerschein aus.

Das Bargeld, sowie die EC-Karte des Geschädigten befanden sich nicht mehr im Besitz des 16-jährigen. Gegen ihn wurde nun ein Strafverfahren wegen Diebstahls eröffnet.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser