Unfallflüchtige in Mühldorf ermittelt

Auf Gegenspur Auto gerammt und dann abgehauen - Außenspiegel wird Rentnerin zum Verhängnis

Mühldorf - Bereits am 24. Mai kam es in Mühldorf zu einer Unfallflucht. Doch ein liegengebliebener Seitenspiegel wurde einer Rentnerin zum Verhängnis. 

Pressemitteilung im Wortlaut:


Am 24. Mai kam es im Bereich der zweispurigen Brückenstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine 79-jährige Mühldorferin fuhr die Brückenstraße stadteinwärts und kam aus bislang unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo sie mit einem entgegenkommenden Münchner Fahrzeuglenker seitlich kollidierte.

Die Unfallverursacherin entfernte sich nach dem Unfall unerlaubt vom Unfallort, wobei sie ihren Außenspiegel zurückließ. Da sich ein aufmerksamer Zeuge ein Teilkennzeichen notieren konnte, führten schließlich die weiteren Ermittlungen durch den Unfallfluchtfahnder der Verkehrspolizeiinspektion zu einem bestimmten Fahrzeugtyp und deren Halterin.


Nachdem das Fabrikat bekannt war, wurde am Folgetag die örtliche Vertragswerkstatt aufgesucht. Der Pkw befand sich bereits bei der Instandsetzung. Nach der Spurensicherung wurde schließlich die Unfallverursacherin zur Rede gestellt. Sie muss sich nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort verantworten.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Kommentare