Feuerwehrmann bei Bergung angefahren

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Zuerst fuhr ein betrunkener Autofahrer in einen Graben. Bei den Bergungsarbeiten wurde dann ein Feuerwehrmann angefahren.

Am frühen Freitagabend verlor ein 50-jähriger Mühldorfer auf der Staatsstraße 2352 im Mühldorfer Hart die Kontrolle über seinen Renault, überfuhr ein Verkehrszeichen und kam im Graben zum Stehen. Die Polizeibeamten stellten beim Fahrer einen erhöhten Promillewert fest, es wurde daher gegen ihn ein Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Sein Wagen wurde erheblich beschädigt und war nicht mehr fahrbereit. Die Freiwillige Feuerwehr Waldkraiburg wurde hinzugezogen und mit der Absicherung der Unfallstelle für die Bergung des Unfallfahrzeugs sowie dem Binden der auslaufenden Flüssigkeit beauftragt.

Im Zuge dieser Maßnahmen wurde ein Feuerwehrmann durch einen weiteren Pkw angefahren und verletzt. Ein 22-jähriger Audifahrer kam von einer Seitenstraße zur Absperrung und wurde dort aufgefordert, sein Auto einige Meter zurückzusetzen, um die Bergungsmaßnahmen nicht zu behindern. Als er dieser Aufforderung nachkam, übersah er dabei einen 45-jährigen Feuerwehrmann aus Waldkraiburg und fuhr ihn um.

Dieser erlitt dabei schwere Prellungen und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Es wurde von der Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung im Straßenverkehr eingeleitet.

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser