Am Samstagabend in Mühldorf

Pöbler, Schläger, Randalierer: Viel Arbeit für Polizei bei Altstadtfest

Mühldorf - Bei strahlendem Sonnenschein und herrlichem Sommerwetter fanden rund 20.000 Besucher ab dem frühen Samstagabend den Weg zum Mühldorfer Altstadtfest. Die Polizei hatte jedoch einiges zu tun.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Das bereits bewährte und weiter entwickelte Sicherheitskonzept der Polizei, am Stadtplatz Präsenz zu zeigen, ging auch diesmal weitestgehend auf. Dennoch kam es in diesem Jahr im Vergleich zu den Vorjahren zu mehreren Einsätzen für die Polizei.

Gegen 22.05 Uhr mussten die Einsatzkräfte das erste Mal am Stadtpark tätig werden. Ein 40-jähriger Asylbewerber pöbelte Besucher an und verhielt sich so aggressiv, dass eine Gewahrsamnahme unumgänglich war. Dabei leistete er Widerstand und verletzte einen Beamten leicht.

Rund eine Stunde später kam es im Bereich des Lokals "Cappuccino" zu einer gefährlichen Körperverletzung durch eine geworfene Bierflasche. Die geschädigte, eine 66-jährige Frau, wurde im Gesicht getroffen und musste sich in ärztliche Behandlung im Krankenhaus Mühldorf begeben. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Zeugen die hierzu eine Beobachtung gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Mühldorf unter der Telefonnummer 08631/3673-0 zu melden.

Um 0.20 Uhr schlug ein 21-jähriger Mann die Scheibe einer Bankfiliale am Stadtplatz ein und flüchtete anschließend Richtung Krankenhausberg. Ein aufmerksamer Zeuge bemerkte den Vorfall, verfolgte den Täter zunächst und teilte den Sachverhalt schließlich einer zufällig vorbeikommenden Streife mit. Diese nahm ebenfalls die Verfolgung auf und konnte den Tatverdächtigen wenig später im Park antreffen. Bei der Festnahme leistete auch dieser Täter Wiederstand. Hier wurde jedoch niemand verletzt.

Zu einer weiteren Körperverletzung kam es gegen 1.20 Uhr vor der Hauptbühne. Hier gerieten ein 31-jähriger Mann aus Waldkraiburg und ein 22-jähriger aus dem Raum Babensham aneinander. Für große Freude konnte die Polizei aber bei einer 26-jähirgen Frau sorgen, die ihren Geldbeutel samt Inhalt verloren hatte. Dieser wurde aufgefunden und konnte vollständig an die Eigentümerin zurückgegeben werden.

Insgesamt muss man sagen, dass sich die polizeilichen Einsätze gemessen an der großen Besucherzahl in Grenzen gehalten haben, dafür aber das Aggressionspotential der teilweise stark alkoholisierten Gäste deutlich gestiegen ist. Das Rote Kreuz verzeichnete dagegen einen insgesamt ruhigen Abend. Es mussten keine schwerwiegenden und nur wenige leichtere Verletzungen versorgt werden.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT