Bus ohne Bodenhaftung aus Verkehr gezogen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mühldorf - Mit einer kaputten Federung war ein 76-jähriger Busfahrer am Dienstag in Mühldorf unterwegs. Ein Vorderreifen schwebte in Kurven in der Luft.

Durch Beamte der Schwerverkehrsgruppe der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein wurde am Dienstag in Mühldorf ein verkehrsunsicherer Bus eines Unternehmers aus dem Landkreis aus dem Verkehr gezogen. Als das 18 Jahre alte Fahrzeug den Beamten entgegenkam, konnten diese feststellen, dass der vordere rechte Reifen des Fahrzeugs bei Kurvenfahrten keinen Kontakt mit der Fahrbahn hatte. Als das Fahrzeug angehalten werden konnte, wurde der Grund dafür sehr schnell festgestellt. An der Hinterachse des Fahrzeugs war die Aufnahme der Luftfederung an einer Seite abgerissen und somit war der Aufbau an dieser Stelle stark geneigt.

Diesen technischen Defekt hatte der 76-jährige Fahrzeugführer zwar bemerkt, da er den abgerissenen Luftfederbalg bei sich im Fahrgastraum mitführte, aber er dachte, dass er die Strecke von Alötting, wo der Mangel angeblich auftrat, bis zur Werkstätte sicherlich noch bewältigen könnte.

Zum Zeitpunkt der Kontrolle durch die Polizei befanden sich wenigstens keine Personen im Kraftmonibus. Die Weiterfahrt des Busses in diesem Zustand wurde natürlich untersagt. Den Fahrzeugführer erwartet nun ein hohes Bußgeld, sowie ein Eintrag in der "Verkehrssünderdatei" in Flensburg.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser