Polizei Mühldorf: Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt!

Ups - Beim Ausparken ein anderes Auto angefahren?

Mühldorf - Am Freitagabend und am Sonntag beschädigten drei Autofahrer jeweils beim Ausparken ein anderes Auto. Nur einer von ihnen meldete den Schaden und hinterließ seine Kontaktdaten.

Er hat alles richtig gemacht:

Alles richtig machte am vergangenen Sonntag ein junger Mann aus dem Landkreis Altötting. Beim Ausparken in der Adolf-Kolping-Straße beschädigte er einen geparkten Opel. Der Sachschaden dürfte ein paar hundert Euro betragen. Zunächst wartete er vor Ort, ob der Opel-Fahrer zum Fahrzeug kommt. Als dies nicht der Fall war, verständigte er die Mühldorfer Polizei über sein Malheur und zu guter Letzt hinterließ er noch eine Nachricht am beschädigten Fahrzeug.

Gegen zwei Autofahrer wird wegen Fahrerflucht ermittelt

Gegen zwei andere Fahrzeugführer hingegen ermittelt die Polizei wegen Unfallflucht. Die Fahrer wurden jeweils von einem Zeugen beobachtet, wie sie am Freitagabend beim Ausparken auf einem Parkplatz ein anderes geparktes Auto beschädigten und einfach weg fuhren. Der eine Fall ereignete sich am Globus-Parkplatz, der andere auf einem Fitnessstudio-Parkplatz. Der Schaden an den geparkten Fahrzeugen beträgt jeweils ca. 500 Euro.

Die Polizei teilt hierzu ganz klar mit: 

Unfallflucht ist kein Kavaliersdelikt und kann mit Freiheitsstrafe, Geldstrafe, Punkten im Fahrerlaubnisregister, Fahrverbot oder Führerscheinentzug geahndet werden. Sind Sie nicht sicher ob ein Fremdschaden entstanden ist, informieren Sie die Polizei vorsichtshalber.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © picture alliance / Jens Wolf/dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser