Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der BAB94 bei Mühldorf-Nord

Autobahnpolizei Mühldorf stoppt stark überladenes Kleintransporter-Anhänger-Gespann

Am Mittwoch, den 11.05.2022, gegen 21.00 Uhr, wurde durch Beamte der Autobahnpolizei Mühldorf ein 27-jähriger Berufskraftfahrer aus Rumänien mit seinem Kleintransporter-Anhänger-Zug an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord aus dem Verkehr gezogen.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn - Der Rumäne transportierte gewerblich Gebrauchtfahrzeuge von Deutschland in sein Heimatland. Auf seinem Zugfahrzeug hatte er ein Fahrzeug geladen. Auf dem Anhänger befanden sich zwei Gebrauchtwägen. Bei der Kontrolle zeichnete sich bald eine Überladung des Gespanns ab. Eine Verwiegung bestätigte dies. Das Zugfahrzeug Mercedes war um mehr als 20 Prozent des zulässigen Gesamtgewichtes überladen. Der Anhänger kam auf eine Überladung von mehr als 10 Prozent. Und das gesamte Gespann war um mehr als 15 Prozent überladen. Ein Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich, sowie eine Untersagung der Weiterfahrt bis zur Umladung, waren die Folge für den rumänischen Kraftfahrer.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Jonas Güttler