Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dreistelliges Bußgeld wurde fällig

Autobahnpolizei Mühldorf ahndet erneut Elefantenrennen auf der BAB A94

Am Mittwoch, den 30.03.2022, gegen 07.00 Uhr, gegen 16.00 Uhr und gegen 17.00 Uhr, wurden auf der BAB A 94 bei Obertaufkirchen, bei Erharting und bei Winhöring drei Elefantenrennen durch Kräfte der Autobahnpolizei Mühldorf geahndet.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Mühldorf a. Inn - Von einem Elefantenrennen ist im Regelfall dann die Rede, wenn ein Lastkraftwagen einen anderen Lastkraftwagen überholt und hierbei nur ein geringer Geschwindigkeitsunterschied zwischen den beiden Fahrzeugen besteht. Oftmals wird dadurch auch der Verkehrsfluss in unangemessener Weise behindert. Dies war am gestrigen Tag dreimal der Fall.

Ein 39-jähriger und ein 24jähriger Berufskraftfahrer aus Rumänien, sowie ein 42-jähriger Berufskraftfahrer aus Bosnien, die alle mit ihren Sattelzügen einen anderen Lastkraftwagen ohne wesentlich höhere Geschwindigkeit überholt hatten, wurden deshalb angehalten, auf ihr Fehlverhalten hingewiesen und mit einem Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich belegt.

Pressemeldung der Autobahnpolizeistation Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Peter Endig

Kommentare