Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Führerschein wurde der Dame bereits entzogen

Autofahrerin (54) hinterlässt Spur der Verwüstung in Mühldorf - gesundheitliche Probleme waren bekannt

Eine 54-Jährige hinterließ mit ihrem Auto eine Spur der Verwüstung in Mühldorf. Aufgrund von gesundheitlichen Problemen wurde ihr bereits der Führerschein entzogen, sie setzte sich dennoch wieder hinter das Steuer.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Mühldorf – Am Sonntagnachmittag (21. November) gegen 14.40 Uhr fuhr eine 54-jährige Mühldorferin mit ihrem Audi auf der Inneren Neumarkter Straße von Mößling kommend in Richtung Stadtmitte. Etwa 200 Meter vor der Bahnunterführung kam die Fahrzeuglenkerin zunächst auf die linke Fahrbahnseite und kollidierte dort mit dem Randstein. Im Anschluss fuhr sie wieder auf die rechte Fahrbahnseite, fuhr den Gehsteig hinauf und kollidierte dort mit einem Schild, einer Laterne und einem Baum. Anschließend kam das Fahrzeug totalbeschädigt in der Bahnunterführung zum Stehen.

Gesundheitliche Probleme ursächlich für Unfall

Bei der Unfallaufnahme durch die Polizeiinspektion Mühldorf am Inn ergaben sich Hinweise für eine gesundheitliche Ursache, welche zu dem Unfall führte. Weiterhin wurde bekannt, dass diese gesundheitliche Ursache bereits bekannt war und der Dame deswegen bereits der Führerschein entzogen wurde.

Autofahrerin leicht verletzt

Die Polizeiinspektion Mühldorf am Inn leitete Ermittlungen wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs infolge körperlicher Mängel und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gegen die Fahrerin ein. Die Fahrzeugführerin wurde bei dem Unfall lediglich leicht verletzt. Sie entließ sich, nach kurzer Behandlung im Krankenhaus, selbst. 

Zur Verkehrslenkung und -regelung war die Feuerwehr Mühldorf mit 20 Einsatzkräften vor Ort. Weiterhin war die Straßenmeisterei Ampfing zur Reinigung der Fahrbahn im Einsatz, sowie die Stadtwerke Mühldorf für die Instandsetzung der Laterne.

Über 20.000 Euro Schaden

Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von circa 20.000 Euro, es wurde im Anschluss an die Unfallaufnahme abgeschleppt. Der Schaden an den Straßeneinrichtungen beträgt rund 3000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © Carsten Rehder/dpa

Kommentare