Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am Dienstag, den 1. November

Landkreis Mühldorf/BAB A94 - Höhenkontrolle ausgelöst

Am Dienstag, den 1. November, gegen 23 Uhr, lösten ein 45-jähriger Berufskraftfahrer aus Italien und ein 61-jähriger Berufskraftfahrer aus Albanien mit ihren beiden Großraumtransporten auf der BAB A94 die automatische Höhenkontrolle am Tunnel Wimpasing bei Heldenstein in Fahrtrichtung Passau aus.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Landkreis Mühldorf am Inn - Dies hatte eine Sperrung der Richtungsfahrbahn Passau zur Folge. Die Ursache für die Auslösung setzten die Kraftfahrer selbst. Die beiden Sondertransporte, die Baumaschinen geladen hatten, waren schlichtweg zu hoch. Allerdings hätten die beiden Berufskraftfahrer die BAB A94 auch niemals befahren dürften. Die Genehmigungsbescheide für die Sondertransporte war zwar vorhanden. Allerdings war hier die BAB A92 als einzig zulässige Fahrtstrecke genannt. Beide Fahrer wurden mit einem Bußgeld im dreistelligen Euro-Bereich belegt. Zudem wurde den beiden Fahrern die Weiterfahrt untersagt. Für jeden Großraumtransport muss nun zuerst eine neue Genehmigung beantragt und eingeholt werden.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert / dpa

Kommentare