Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit Zeugenaufruf

Polizei hat am letzten Volksfestwochenende in Mühldorf alle Hände voll zu tun

Auch das letzte Wochenende des 155. Traditionsvolkfestes Mühldorf verlief grundsätzlich geordnet. Wie schon am Eröffnungswochenende hatte die Polizei jedoch alle Hände voll zu tun.

Die Meldung im Wortlaut:

Freitag (2. September)

Am Freitagabend führte die Autobahnpolizeiinspektion (APS) Mühldorf sowie die Polizeiinspektion (PI) Mühldorf im Bereich der Friedhofstraße eine gemeinsame Kontrollstelle durch. Bei einer 49-jährigen Mühldorferin wurde hierbei Alkoholgeruch festgestellt. Ein durchgeführter Alkoholtest lag über dem Grenzwert von 0,5 Promille. Gegen die 49-Jährige wird ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Kurz vor Mitternacht kam es auf dem Festgelände zu zwei Körperverletzungen. Im Barbereich des Spatenzeltes verletzte ein unbekannter Täter einen 32-jährigen Volkfestbesucher mit einem Kopfstoß. Der 32-Jährige erlitt eine „Cut“ über dem linken Auge und musste im Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Im Zuge der Auseinandersetzung wurde ein 23-jähriger Begleiter des Geschädigten von einem Begleiter des unbekannten Täters leicht im Gesicht verletzt.

Fast zeitgleich kam es im Bereich des Weißbierkarussells zu einer Handgreiflichkeit. Hierbei war ein 20-jähriger Mühldorfer involviert. Als ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes eingreifen wollte, wurde dieser verletzt. Die weiteren Beteiligten der Handgreiflichkeit entfernten sich unbekannt. Der stark alkoholisierte 23-Jährige zeigte sich auch gegenüber den Einsatzkräften sehr aggressiv. Der 23-Jähirge musste in polizeiliches Gewahrsam genommen werden.

Kurz nach Mitternacht kamen ein 36-jähriger Waldkraiburger sowie ein 28-Jähriger am Haupteingang in Streit. Im Laufe der Streiterei schlug der 36-Jährige seinem Kontrahenten ins Gesicht. Der 36-Jährige konnte von einer Streife der Festwache im Bereich Brückenstraße angetroffen werden. Der 36-Jährige bedrohte die Einsatzkräfte massiv und kündigte massiven Widerstand gegen jegliche polizeiliche Maßnahmen an. Schlussendlich konnte der 36-Jährige ohne weitere Vorkommnisse festgenommen werden. Der 36-Jährige wurde in polizeiliche Gewahrsam genommen.

Wenig später wurde durch den Sanitätsdienst eine Person mit Kopfverletzung mitgeteilt. Es stellte sich heraus, dass ein 39-Jähriger gegen 0.40 Uhr das Volksfest westlich in Richtung Innbrücke verlassen wollte. Noch auf dem Volksfestgelände wurde der 39-Jährige von einem unbekannten Täter angesprochen. Als sich der 39-Jährige umdrehte, schlug der unbekannte Täter unmittelbar mit einem Gegenstand, vermutlich einem Krug, in Richtung Kopf des 39-Jährigen. Hierbei streifte der Gegenstand den Kopf des Geschädigten. In der Folge brachten zwei Begleiter des unbekannten Täter den Geschädigten zu Boden und der unbekannte Täter schlug mit dem Gegenstand mehrfach erneut in Richtung Kopf des Geschädigten. Als sich Umstehende einschalteten, flüchteten die Täter. Der 39-Jährige wurde im Gesicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Körperverletzungen geben können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn zu melden, Tel. 08631/3673-0.

Samstagmorgen (3. September)

Samstagfrüh, gegen 1.05 Uhr, ereignete sich im Bereich Altöttinger Straße / Rheinstraße ein Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss. Ein 36-jähriger BMW-Fahrer aus Mühldorf wollte von der Rheinstraße kommend, in die Altöttinger Straße einfahren. Hierbei übersah der 36-Jährige einen vorfahrtsberechtigten 50-jährigen Ford-Fahrer. Zwischen beiden Fahrzeugen kam es zum Zusammenstoß. Ein beim 36-Jährigen durchgeführter Alkoholtest lag deutlich über dem Grenzwert von 1,1 Promille. Eine Blutentnahme wurde durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden liegt bei 22.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Um 3 Uhr kam es bei einem After-Wiesen-Event in der Innenstadt zu einer Körperverletzung. Ein 34-Jähriger aus Altötting verletzte hierbei einen 24-Jährigen mit der Faust im Gesicht.

Samstagabend (3. September)

Am Samstagabend gegen 22.50 Uhr, sollte eine 26-Jährige aus dem Landkreis Altötting vom Sicherheitsdienst aus einem Festzelt verwiesen werden. Die stark alkoholisiert 26-Jährige leistete dieser Aufforderung keine Folge. Gegenüber den hinzugerufenen Kräften der Polizei zeigte sich die 26-Jährige verbal aggressiv und ausfällig. Die 26-Jährige musste in Gewahrsam genommen werden. Später konnte die 26-Jährige einem Angehörigen übergeben werden.

Ergänzend wurden über das Wochenende zahlreiche Fundsachen bei der Polizei abgegeben. Diese werden dem Fundamt der Stadt Mühldorf übergeben.

Sonntag (4. September)

Der Schützen- und Trachtenzug am Festsonntag mit mehreren tausend Beteiligten und Zuschauern verlief aus polizeilicher Sicht störungsfrei.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn

Rubriklistenbild: © Arno Burgi/dpa

Kommentare