Alkoholfahrt endet erst an der Böschung

Mühldorf - Angeblich wollte die Frau durch ihren "Ausflug" in die Böschung nur einen Auffahrunfall vermeiden. Als die Polizei eintraf, stellte sich die Lage schnell ganz anders dar:

Die Fahrerin eines Ford Focus fuhr am Montag, 2. Februar, gegen 20.17 Uhr, die Innere Neumarkter Straße ortsauswärts. Angeblich um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte sie ihr Fahrzeug nach rechts. Sie überfuhr den Rad- und Gehweg, durchbrach ein Holzgeländer und kam erst auf der Böschung zum Stillstand. Die Frau blieb unverletzt.

Jedoch wurde bei der Unfallaufnahme ein Alkoholwert von annähernd einem Promille festgestellt. Die deshalb angeordnete Blutentnahme wurde im Klinikum Mühldorf ausgeführt. Der Führerschein konnte nicht sichergestellt werden, da ihn die Frau angeblich bereits vor Jahren verloren hat.

Pressemeldung Polizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser