Schleierfahnder auf der A94 bei Mühldorf im Einsatz

Drei französische Autos - drei rumänische Fahrer - drei Anzeigen

Mühldorf - Die Burghauser Schleierfahnder zogen innerhalb drei Stunden an der gleichen Stelle - A94 AS Mühldorf-Nord - nacheinander drei französische Autos aus dem Verkehr: Hinter jedem Steuerrad saß allerdings ein Rumäne.

Auch die Delikte waren ein verbindendes Element zwischen den 30- bis 44-jährigen Männern: Alle drei hatten in ihrem französischen Fahrzeugschein den Vermerk „VENDU“ eingetragen. 

Damit waren die Papiere nur noch für einen begrenzten Zeitraum in Frankreich gültig. Auf internationalen Straßen durften sie nicht mehr unterwegs sein. Zwei der Rumänen konnten zudem keine gültige Haftpflichtversicherung vorweisen. 

Die Burghauser Schleierfahnder untersagten allen dreien, offiziell in Rumänien wohnhaften Männern die Weiterfahrt mit dem Hinweis, dass sie sich ein gültiges Ausfuhrkennzeichen besorgen müssten. Für zwei der Verkehrssünder folgt zudem eine weitere Anzeige wegen Vergehen gegen das Pflichtversicherungsgesetz auf dem Fuße.

Pressemeldung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Live: Top-Artikel unserer Leser