Mountainbiker lebensgefährlich verletzt

Burghausen - Zu einem schweren Fahrradunfall kam es am Sonntagnachmittag am Wöhrsee. Ein Mountainbiker wurde dabei lebensgefährlich verletzt.

Am Sonntag, den 11. September, gegen 17.15 Uhr, ereignete sich am Rundweg um den Wöhrsee unterhalb des „Schwammerlberges“ bei der Einmündung vom Wöhrbach in den Wöhrsee ein Unfall mit einem Radfahrer. Nach dem bisherigen Ermittlungsstand ist ein 51-jähriger Burghauser mit einem Mountainbike von der Burg (Schwammerl) kommend den Kiesweg in Richtung der Herzogbadstraße bergabwärts gefahren. Am Ende des Berges bei der Einmündung des Fußwegs zum Wöhrbachbrückerl geriet er zu weit nach rechts und prallte dabei beinahe ungebremst gegen einen Telefonmasten. Dabei zog er sich lebensgefährliche Kopfverletzungen zu und wurde mit dem Rettungshubschrauber in das Klinikum Deggendorf geflogen. Der Radfahrer hatte keinen Helm getragen.

Zur Klärung des Unfallhergangs werden von der Polizeiinspektion Burghausen dringend Zeugen gesucht. Wer den Unfall gesehen hat, oder wem der Radfahrer am Berg aufgefallen ist, soll sich unter der Telefonnummer 08677 / 9691-0 mit der Polizeiinspektion in Burghausen in Verbindung setzen.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei nochmals eindringlich darauf hin, dass Radfahrer, auch wenn es keine Vorschrift ist, zur Vermeidung schwerer Verletzungen, immer einen geeigneten Schutzhelm tragen sollten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser