Motorradfahrerin versucht Stoßstange auszuweichen

Mühldorf/A94 - Bei dem Versuch einer Stoßstange auszuweichen, die auf der Überholspur lag, berührte eine 30-jährige Motorradfahrerin einen Pkw und stürzte. Sie wurde dabei schwer verletzt.

Am Freitag, den 01.07.2011, um 19.20 Uhr, fuhr ein 43-jähriger Mann aus Eggenfelden mit seinem Pkw auf der A 94 auf der linken Spur mit ca. 200 km/h in Richtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging löste sich aus bislang unbekannten Grund die hintere Stoßstange des Fahrzeugs und blieb auf der Überholspur der A 94 liegen. An der Anschlussstelle Altötting fuhr der Eggenfeldener sofort von der A 94 runter und fuhr zurück, um seine verlorene Stoßstange abzusichern.

Dabei hatte er über Notruf die Polizei verständigt. Ein weiterer Pkw-Fahrer fuhr mit seinem Pkw, Marke Renault auf der Überholspur der A 94 in Richtung Passau. Er bremste und zog nach rechts, um dem Hindernis auszuweichen. Eine nachfolgende 30-jährige Motorradfahrerin aus Polen kam in die gleiche Situation. Sie fuhr ebenfalls auf der Überholspur. Sie bremste und zog auch nach rechts. Sie berührte dabei allerdings den vorausfahrenden Pkw, Marke Renault. Dadurch kam sie ins Schleudern und nach rechts von Fahrbahn ab und stürzte mit ihrem Motorrad, Marke Yamaha.

Die Frau verletzte sich schwer und wurde ins Klinikum nach Altötting eingeliefert. Der Schaden am totalbeschädigten Motorrad beträgt ca. 2000 Euro. Zeugenhinweise zum Unfallhergang erbittet die Autobahnpolizei Mühldorf, unter Telefon: 08631/36730.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser