Verkehrskontrolle in Kraiburg am Inn

Über 30 Prozent der Motorräder mussten von der Polizei beanstandet werden

Waldkraiburg - Viel zu tun hatten die Beamten der Polizeiinspektion Waldkraiburg, welche mit der Bereitschaftspolizei und der Kontrollgruppe Motorrad aus Holzkirchen Verkehrskontrollen durchführten. Über 30 Prozent der Motorräder mussten beanstandet werden.

Die Meldung im Wortlaut.


Am Donnerstag, den 3. September, und am Samstag, den 5. September, wurden durch die Polizeiinspektion Waldkraiburg in Zusammenarbeit mit der Bereitschaftspolizei beziehungsweise der Kontrollgruppe Motorrad aus Holzkirchen auf der Kreisstraße in Kraiburg am Inn auf Höhe der Innbrücke in Fahrtrichtung Trostberg Verkehrskontrollen durchgeführt.

Der Schwerpunkt richtete sich auf die Geschwindigkeit und die Verkehrssicherheit von Motorrädern. Einige der kontrollierten Motorradfahrer durften ihre Fahrt wegen unzulässiger Anbauten an ihren Zweirädern und zu lauten Auspuffanlagen nicht fortsetzen. Insgesamt wurden über 30 % der kontrollierten Motorräder von der Polizei beanstandet.


Zwölf gebührenpflichtige Verwarnungen und sechs Anzeigen waren das Ergebnis der Geschwindigkeitsmessungen. Am Eiligsten hatte es ein Motorradfahrer, der bei erlaubten 70 km/h mit 108 km/h gemessen wurde.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Waldkraiburg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Kommentare