Alkoholisiert am Steuer

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mettenheim - Ein 21-jähriger VW-Fahrer prallte fontal gegen die Betonwand einer Bahnunterführung. Der Mann war betrunken.

Am 20. September gegen 0.30 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann aus dem Gemeindebereich Ampfing mit einem Pkw VW mit ED-Kennzeichen die Staatsstraße 2352 von Waldkraiburg in Richtung Mühldorf. In der Linkskurve, welche sich direkt vor der Bahnunterführung befindet, kam der Mann mit der rechten Fahrzeugseite nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte dann frontal gegen die rechte Betonwand der Bahnunterführung. Im Anschluß daran drehte sich der Pkw um ca. 90 Grad nach links und kam so quer zur Fahrbahn in der Unterführung zum Stehen.

Nachdem der VW-Fahrer an der Unfallstelle nicht ansprechbar war und die schwere seiner Verletzungen zunächst noch unklar war und auch der Unfallhergang durch Zeugen nicht beobachtet worden war, wurde mit der Staatsanwaltschaft Traunstein Kontakt aufgenommen. Diese ordnete ein unfallanalytisches und technisches Gutachten sowie eine Blutentnahme an. Ein Kfz-Gutachter kam an die Unfallstelle und auch ein Mitarbeiter der Straßenmeisterei war vor Ort. Der VW wurde sichergestellt.

Die Feuerwehr Mettenheim war mit etlichen Einsatzkräften zur Ausleuchtung der Unfallstelle und zur Verkehrsregelung im Einsatz.

Im Krankenhaus bei der Blutentnahme war der Unfallfahrer dann wieder ansprechbar. Er war erkennbar alkoholisiert und gab auch zu, alkoholische Getränke vor der Fahrt getrunken zu haben. Der Mann war alleine im Fahrzeug unterwegs und er war möglicherweise nicht angeschnallt.

Der Sachschaden beträgt etwa 1000 Euro.

Wegen des Verdachts der Straßenverkehrsgefährdung wird nun gegen den VW-Fahrer ermittelt.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser