Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mühldorfer Polizei stoppt Trunkenheitsfahrt auf A94

Massive Schlangenlinien auf der Autobahn: Lkw-Fahrer (38) mit 1,8 Promille unterwegs

Als die Polizei einen Lkw-Fahrer wegen des auffälligen Fahrens von Schlangenlinien kontrollierte, kam heraus, dass der Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,8 Promille hat.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Mettenheim - Am 21. Juli fuhr gegen 13 Uhr ein 38-jähriger Serbe mit einem voll beladenem Sattelzug auf der A94 Richtung München. Weil er teils in massiven Schlangenlinien fuhr, teilten andere Verkehrsteilnehmer seine auffällige Fahrweise bei der Autobahnpolizei Mühldorf am Inn mit. Der Sattelzug konnte bei Mühldorf West einer Kontrolle unterzogen werden.

Bei dem Lkw-Fahrer wurde ein Atemalkohol von 1,8 Promille festgestellt. Infolgedessen wurde eine Blutentnahme durchgeführt, der Führerschein beschlagnahmt und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Spedition musste einen Ersatzfahrer schicken, der den Lkw zum Ziel fuhr. Glücklicherweise wurde kein Verkehrsunfall verursacht.

Pressemitteilung Autobahnstation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Klaus-Dietmar Gabbert

Kommentare