Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mit über 2,6 Promille

Laufener Autofahrer rutscht in Mettenheim betrunken in Graben - Ersthelfer findet ihn schlafend

Unfall
+
Die Leuchtschrift „Unfall“ auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ein kurioses Bild bot sich am Montag (16. Januar) eine Ersthelfer in Mettenheim. Nach einem Unfall fand er den Fahrer schlafend vor. Die Ursache dafür war schnell ausgemacht.

Mitteilung im Wortlaut

Mettenheim - Am Montag (16. Januar) gegen 16 Uhr, fuhr ein 41-jähriger Mann aus Laufen mit seinem Auto auf einer Nebenstraße und wollte auf die Münchener Straße bei Neufahrn einbiegen. Kurz vor der Einmündung kam er jedoch allein beteiligt nach rechts von der Straße ab und landete in einem Graben.

Ein Zeuge fand den Mann schlafend in dessen Fahrzeug sitzend und wählte den Notruf. Der 41-jährige versuchte daraufhin noch mehrfach vergebens, sein Auto zu starten und wegzufahren, was jedoch misslang. Der Zeuge zog letztendlich den Fahrzeugschlüssel ab und wartete auf das Eintreffen der Polizei.

Hier stellten die Beamten bei dem Laufener dann über 2,6 Promille fest. Er wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Dennoch musste er zu einer Blutentnahme mit ins Krankenhaus. Sein Führerschein wurde noch an der Unfallstelle sichergestellt.

An dem Fahrzeug entstand kein sichtbarer Schaden.

Pressmitteilung Polizei Mühldorf

Kommentare