Zwei Unfälle in Mettenheim

Audi kracht gegen Unterführung und drei Autos kollidieren

Mettenheim - Mehrere Personen verletzten sich am Montag bei zwei Unfällen. Bei einem Crash am Morgen auf der St2550 waren drei Autos beteiligt. Am Abend krachte ein Audi gegen die Wand einer Bahnunterführung.

Am Montag den 11. Januar, gegen 6.45 Uhr kam es im Einmündungsbereich der Staatstraße 2550 bei Neuhaus zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Ein 36-Jähriger aus dem Gemeindebereich Taufkirchen wollte von Schicking kommend mit seinem VW nach links auf die Staatsstraße 2550 abbiegen und übersah dabei den entgegenkommenden Opel eines 42-jährigen Mannes aus dem Gemeindebereich Mühldorf, worauf es im Einmündungsbereich zur Kollision der beiden Fahrzeug kam. Der Opel wurde anschließend noch in einen wartenden Opel eines 44-jährigen Mannes aus dem Gemeindebereich Buchbach geschoben.

Zwei Fahrer landen im Krankenhaus

Durch den Unfall wurden der VW-Fahrer und ein Opel-Fahrer leicht verletzt. Sie wurden mit dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus gebracht. Die drei Unfallbeteiligten waren angeschnallt. Alle drei beteiligten Autos wurden erheblich beschädigt und waren nicht mehr fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 11.000 Euro.

Die Räumung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn führten zu Verkehrsbehinderungen.

Vor Ort waren die Freiwillige Feuerwehr Mettenheim sowie die Straßenmeisterei Ampfing.

Audi kracht gegen Bahnunterführung

Am späten Nachmittag des selben Tages, gegen 19.10 Uhr, befuhr ein 60-jähriger Osteuropäer aus dem Gemeindebereich Aschau am Inn mit einem Audi die Staatsstraße 2352 in Richtung Mühldorf. Mit im Fahrzeug befanden sich zwei Frauen im Alter von 58 und 82 Jahren ebenfalls aus dem Gemeindebereich Aschau am Inn.

Aus Unaufmerksamkeit bemerkte der Audi-Fahrer die S-Kurve bei der Bahnunterführung zu spät, geriet auf das rechte Bankett und prallte in der Folge mit dem rechten vorderen Fahrzeugeck gegen die rechte Mauer der Unterführung.

Sämtlich Fahrzeuginsassen waren angeschnallt, die 82-jährige Beifahrerin klagte nach dem Unfall über Brustschmerzen und wurde mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus verbracht. Die beiden anderen Insassen blieben unverletzt.

Der Schaden am Fahrzeug beträgt rund 2000 Euro; an der Brückenmauer ist kein Schaden entstanden.

Pressemeldung Polizeiinspektion Mühldorf am Inn

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser