Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Hoher Sachschaden in Mettenheim

Unfall auf Beschleunigungsstreifen: Ampfinger (86) kracht mit Seat in vorausfahrendes Auto

In Mettenheim kam es auf dem Beschleunigungsstreifen der St2550 am Montagvormittag (2. Mai) zu einem Auffahrunfall, bei dem ein hoher Sachschaden entstand.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Mettenheim – Am Montag (2. Mai) um 11 Uhr befuhr ein 76-jähriger Mühldorfer mit seinem Daimler-Benz und einem Anhänger den Beschleunigungsstreifen auf die Staatsstraße 2550 in nordwestliche Fahrtrichtung. Hinter ihm fuhr ein 86-jähriger Ampfinger in seinem Seat ebenfalls auf diesem Beschleunigungsstreifen.

Am Ende des Beschleunigungsstreifen und der unmittelbaren Auffahrt auf die Staatstraße bremste der Mühldorfer sein Gespann ab, der dahinterfahrende Ampfinger konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr aufgrund des geringen Sicherheitsabstandes auf.

Bei dem Unfall wurde niemand verletzt. An dem Gespann entstand ein Gesamtschaden in Höhe von circa 8000 Euro, an dem Seat ein Schaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Der Seat des Ampfingers und der Anhänger des Mühldorfers mussten von der Unfallstelle aus abgeschleppt werden.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Stefan Sauer/dpa/Symbolbild

Kommentare