Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Einsatzkräfte waren auf der Suche

Nach Verkehrsbehinderungen wegen entlaufener Kühe in Mehring: Tiere sicher und wohlbehalten wieder zuhause

Am Montagnachmittag (4. Oktober) entkamen aus einer Weide im Gemeindebereich Mehring mehrere Kühe. Es kam zu Verkehrsbehinderungen und Verkehrssperren.

Update, 6. Oktober, 11.16 Uhr - Tiere sicher und wohlbehalten wieder zuhause

Am Dienstagmittag (5. Oktober) gegen 14.00 Uhr, kehrte ein Tier alleine zum Hof zurück. Am Dienstagabend, gegen 20.30 Uhr, wurde die letzte noch entlaufende Kuh auf einer Wiese zwischen den Bereichen Lengthal / Badhöring festgestellt. Gegen 21 Uhr wurde das Tier erneut im Bereich St 2108 / B 20 gesichtet. Schlussendlich fand das Tier gegen 22 Uhr alleine den Weg zurück zum Hof.

Die veranlassten Geschwindigkeitsreduzierungen sowie Verkehrssperren wurden aufgehoben.

Pressmeldung Polizei Burghausen

Erstmeldung, 5. Oktober, 13.56 Uhr - Entlaufene Kühe führen zu Verkehrsbehinderungen im Bereich Mehring

Pressemeldung im Wortlaut:

Mehring - Da bis zum Einbruch der Dunkelheit nicht alle Kühe eingefangen werden konnten, wurde die Geschwindigkeit auf der St 2108 auf 30 km/h begrenzt, die Alte Poststraße wurde gesperrt.

Zunächst wurden der Polizei gegen 14:50 Uhr durch mehrere Verkehrsteilnehmer ca. 8 - 10 Kühe gemeldet, die auf der St 2108 von Niederholz in Richtung Mehring-Öd unterwegs waren. Einige Tiere konnten wieder eingefangen werden bzw. kehrten auf die Weide zurück.

Drei Kühe spazieren durch Ort

Insgesamt drei Kühe liefen jedoch durch Ortsbereich Mehring-Öd in den Holzfelder Forst. Die Suche von Polizei, sowie der Eigentümer und deren Helfern, gestaltete sich schwierig, da die Kühe aufgrund der Nervosität immer wieder flüchteten und im Unterholz schwer zu lokalisieren waren. Mit Hilfe von Tierärzten konnte schließlich eine Kuh mit Betäubungsmunition soweit beruhigt werden, dass sie eingefangen werden konnte.

Somit waren aber immer noch zwei Kühe im Forst unterwegs. Durch den Einsatz der Feuerwehr Burgkirchen, die den vermuteten Standort im Forst mit einer Drohne samt Wärmebildkamera überflog, konnte der Standort der Kühe zwar noch festgestellt werden, aufgrund der einbrechenden Dunkelheit war aber an ein Einfangen nicht mehr zu denken.

Weitere Kuh findet Weg alleine nach Hause

Noch in der Nacht fand eine weitere Kuh, die bis dahin noch nicht als abgängig festgestellt wurde, alleine den Weg zurück zum Hof. Vor Ort waren ein Vertreter des LRA Altötting, zwei Tierärzte sowie Einsatzkräfte der KBI Altötting, der FFW Mehring sowie der FFW Burgkirchen.

Die Polizei Burghausen wurde unterstützt von Kräften der Polizei Altötting, der OED Traunstein sowie der GPS Burghausen. Am 5. Oktober machten sich die Eigentümer mit Helfern weiter auf die Suche nach den beiden abgängigen Kühen, die Verkehrsmaßnahmen bleiben vorsorglich bis zur endgültigen Entwarnung bestehen.

Pressemeldung Polizei Burghausen

Rubriklistenbild: © Sven Hoppe

Kommentare