Kontrollen auf B12 bei Marktl und Stammham

Polizei beweist richtigen Riecher

Stammham/Marktl - Die Burghauser Schleierfahnder schlugen an der B12 auf Höhe Marktl sowie Stammham mehrmals bei Kontrollen zu und stellten einige Gesuchte:

Gegen einen 55-jährigen Lkw-Fahrer stand ein Strafbefehl des Amtsgerichtes Hersbruck zur Vollstreckung aus. Der rumänische Staatsbürger war im September 2015 wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort zu einer Geldstrafe verurteilt worden. Da er die Summe vor Ort aufbringen konnte, ersparte sich der Rumäne die verhängte Ersatzfreiheitsstrafe.

Ihre festgesetzte Strafe schon bezahlt hatte eine Bulgarin zufällig direkt am Tag der Kontrolle durch die Burghauser Schleierfahnder. Der 27-Jährigen, die Mitfahrerin in einem bulgarischen Kleinbus war, hatte bei Nichtbezahlens von Seiten der Staatsanwaltschaft München eine empfindliche Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen gedroht. Anhand ihres vorgelegten Bankeinzahlungsbeleges konnte der im Polizeicomputer noch als offen deklarierte Haftbefehl abgeklärt werden.

Ein bulgarischer Landsmann, Insasse eines Seat/ Alahambra mit bulgarischem Kennzeichen, wurde ebenso von den Burghauser Schleierfahndern an der B12 festgenommen. Gegen den 39-Jährigen lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft München wegen Erschleichens von Leistungen vor. Da der Bulgare die Strafe sofort begleichen konnte, durfte er auch er seine Reise fortsetzen.

Pressemeldung PSTF Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser