Auf A94 bei Marktl

Polizei stellt unterschlagenen BMW sicher - und hilft Justiz gleich doppelt

Marktl - Die Burghauser Grenzpolizisten landeten am Mittwoch, 8. Juli, in den frühen Morgenstunden an der A94 bei Marktl einen spannenden Fahndungstreffer.

Die Pressemeldung im Wortlaut:


Ein Kroate hatte auf seinem Autoanhänger einen BWM 525d transportiert. Der BMW war vom Landratsamt Böblingen zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben gewesen. Zudem ließ eine deutsche Bank, die der Eigentümer des Pkw war, nach dem Auto wegen Unterschlagung suchen. 

Zur weiteren Abklärung nahmen die Grenzpolizisten den kroatischen Fahrer mit zur Dienststelle. Es stellte sich heraus, dass die deutsche Eigentümerbank eine Firma zur Wiederbeschaffung des BMW in Kroatien beauftragt hatte. Die Mission war dann in Zagreb auch von Erfolg gekrönt. Der von der Polizei kontrollierte Fahrer befand sich mit dem aufgeladenen Auto bereits auf dem Rückweg von Kroatien nach Deutschland. Die Grenzpolizisten entstempelten die Kennzeichen des gesuchten BMW und damit konnte der Transporteur seine Reise fortsetzen. 


Der nicht anwesende Halter des Autos, ein 22-jähriger Kroate, war wiederum ein ergiebiger Fund: Abgesehen von der aktuellen Unterschlagung des BMW wurden weitere Ausschreibungen festgestellt: Das Amtsgericht Ludwigsburg hatte den jungen Mann wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt und die Staatsanwaltschaft Stuttgart suchte ihn wegen Unterschlagung von Kfz. Allerdings war den deutschen Behörden der aktuelle Wohnort des Kroaten nicht bekannt. Er war in Zagreb untergetaucht. Die Burghauser Grenzpolizisten konnten die richtige Adresse ermitteln und damit der deutschen Justiz helfen.

Pressemeldung Grenzpolizei Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare