Festnahme

Mit mehr als 400 Gramm Kokain im Auto unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Marktl - Mehr als 400 Gramm Kokain im Wert mehrerer zehntausend Euro hatte ein Belgier in seinem Auto dabei. Der mutmaßliche Drogenkurier war beim Verstecken einfallsreich.

Mit einem Auto war ein 30-jährige Belgier am Samstagmittag, 22. Februar, auf der B12 in Richtung Passau unterwegs, als die Beamten der Polizeistation Fahndung Burghausen auf ihn aufmerksam wurden und eine Kontrolle vornahmen.

Im Auto entdeckten die Schleierfahnder bei dem nervös wirkenden Mann innerhalb kurzer Zeit Gegenstände mit Marihuana-Anhaftungen. Bei der Ausweitung der Kontrolle erregte ein verdächtig wirkender Lautsprecher die Aufmerksamkeit der Fahnder. Fachmännisch öffneten sie den großen Lautsprecher und wurden darin prompt fündig. In Plastik abgepackt kam eine größere Menge weißen Pulvers zum Vorschein und mittels Schnelltest bestätigte sich der Verdacht der Beamten, dass es sich dabei um mehr als 400 Gramm Kokain  im Wert von mehreren zehntausend Euro handelte!

Den 30-jährigen belgischen Staatsangehörigen nahmen die Beamten der Polizeistation Fahndung Burghausen daraufhin fest und stellten sein Auto sicher. Die weiteren Ermittlungen über Herkunft, möglichen Zielort der Drogenlieferung und den in die Drogengeschäfte involvierten Personenkreis, übernahm die Kripo Mühldorf.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein erließ der zuständige Ermittlungsrichter am Amtsgericht am Sonntag einen Haftbefehl gegen den mutmaßlichen Drogenkurier.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser