Pressemitteilung der Grenzpolizeistation Burghausen

Gesuchter Rumäne geht wegen Diebstahl ins Gefängnis

Marktl - Die Burghauser Grenzpolizei machte bei der Kontrolle an der B1 bei Marktl, sehr früh am Samstag, den 10. August,  einen guten Fang. In einem VW-Bus mit rumänischem Kennzeichen befand sich unter den Mitreisenden ein gesuchter Mann.

Der gesuchte Rumäne war 2016 in Deutschland wegen Diebstahls zu einer vierstelligen Geldstrafe verurteilt worden. Die Strafe wurde nie beglichen und der 43-Jährige mit Wohnsitz in Rumänien tauchte unter. Die Staatsanwaltschaft Koblenz hatte einen INPOL-Haftbefehl zur Strafvollstreckung ausgegeben, den die Burghauser Grenzpolizisten nun vollzogen. Allerdings konnte der rumänische Staatsbürger die Summe nicht aufbringen und wanderte stattdessen für 41 Tage Ersatzfreiheitsstrafe in die Justizvollzugsanstalt. Womit auch die derzeitige Wohnanschrift des Rumänen, an der die Staatsanwaltschaft Rottweil aufgrund eines offenen Verfahrens wegen Betrugs dringend interessiert war, kurzzeitig geklärt werden konnte.

Pressemitteilung der Grenzpolizeistation Burghausen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT