Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Auf der AÖ16 bei Marktl

Bei missglücktem Überholmanöver: Radfahrer kollidiert mit Lkw - Verletzt

Am Mittwochnachmittag (16. Juni) kam es zu einem folgenschweren Unfall auf der Aö16 bei Marktl. Ein Lkw-Fahrer verstand die Handbewegung eines Radfahrers falsche und überholte.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Marktl a. Inn - Am Mittwochnachmittag, 14.45 Uhr, fuhr ein 61-Jähriger aus dem Kreis Rottal-Inn mit einem Lkw die Kreisstraße AÖ16 von Perach kommend in Richtung Marktl. Im Ortsbereich Marktl fuhr ein 52-jähriger Münchner mit einem Fahrrad vor dem 61-Jährigen. Eine Handbewegung des Radfahrers auf Höhe der Schulstraße verstand der 61-Jährige als Aufforderung zum Überholen.

Im Zuge des eingeleiteten Überholvorganges kam der Radfahrer jedoch immer weiter nach links und kollidierte schließlich mit dem rechten hinteren Reifen des Lkw. Im Zuge der weiteren polizeilichen Sachbearbeitung ist zu klären, inwieweit das Handzeichen die Ankündigung des Linksabbiegens in die Schulstraße gewesen sein kann.

Der Radfahrer kam beim Unfall zu Sturz, wurde mittelschwer verletzt und zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus verbracht. Bei der Unfallaufnahme wurde beim 52-jährigen Radfahrer Alkoholgeruch wahrgenommen. Eine entsprechende Blutentnahme wurde durchgeführt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Monika Skolimowska

Kommentare