Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Ereignisreiches Wochenende auf der Maiwiesn

„Wildbiesler“, Diebstähle und Körperverletzung: Unbekannte schlägt Mädchen ins Gesicht

Zwischen Freitag (27. Mai) und Sonntag (29. Mai) kam es im Umfeld des Festgeländes der Maiwiesn zu mehreren Zwischenfällen.

Die Meldung im Wortlaut:

Allein 16 Mal musste die Polizei eine Anzeige gegen „Wildbiesler“ aussprechen. Die Personen wurden an das Ordnungsamt der Stadt Burghausen gemeldet und müssen mit einem Verwarnungsgeld rechnen. 

Am Freitag fuhr eine 14-Jährige mit einem Fahrgeschäft. Ihre Geldbörse hinterlegte die Jugendliche in einem von den Schaustellern zur Verfügung gestelltem Behältnis. Nach der Fahrt waren ihre Wertsachen verschwunden. Es entstand ein Schaden von etwa 60 Euro.

Ebenfalls am Freitag, zwischen 22 Uhr und 22.40 Uhr, wurde einem 55-Jährigen im Festzelt die Geldbörse aus der rechten hinteren Hosentasche entwendet. Es entstand ein Schaden von etwa 150 Euro.

Am Sonntag, zwischen 20.40 Uhr und 21.30 Uhr, kam es in den Themengärten zu einer Körperverletzung. Eine 15-Jährige wurde von einer Unbekannten ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Die bislang unbekannte Täterin ist etwa 165 Zentimeter groß, etwa 16 Jahre jung und kräftig. Sie hat schwarzes glattes und langes Haar. Außerdem trug sie eine große Tasche mit sich. Hinweise auf die Täterin bitte an die PI Burghausen, 08677/9691-0.

Die Polizeiinspektion Burghausen zieht nach der „Mai-Wiesn“ aber ein positives Fazit. Trotz hohem Besucheraufkommen besonders an den Wochenenden und vor dem Feiertag kann von einer „normalen Mai-Wiesn“ mit ruhigem und friedlichem Verlauf gesprochen werden. Zu größeren Sicherheitsstörungen oder vermehrt Körperverletzungsdelikten kam es nicht. Dazu beigetragen hat neben dem bewährten Sicherheitskonzept von Veranstalter, Stadt Burghausen und Polizei mit Sicherheit auch die deutlich sichtbare polizeiliche Präsenz. So wurde die Polizeiinspektion Burghausen an den besucherstarken Tagen von Beamten der Zentralen Einsatzdienste Traunstein bzw. der Bereitschaftspolizei unterstützt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/ZB/dpa/Symbolbild